Überspringen zu Hauptinhalt

Die Abkehr von der Wahrheit

„Denn ich eifere um euch mit göttlichem Eifer; denn ich habe euch verlobt mit einem einzigen Mann, damit ich Christus eine reine Jungfrau zuführte. Ich fürchte aber, dass wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Einfalt und Lauterkeit gegenüber Christus“ (2 Kor 11,2 f.).

Unser Herr hat die Gemeinde, welche sein Leib ist (Eph 1,22 f.), durch sein Blut erkauft (Apg 20,28). Eben für diese Gemeinde, die keinerlei Spaltungen in sich hat, in der alle eines Sinnes in der Erkenntnis, in der Liebe und im Frieden sind, kommt er erneut!

Weiter

Das Abendmahl

Vermutlich hat schon jeder einmal etwas über das Abendmahl gehört. Doch wer kennt die wahre Bedeutung des Abendmahls? Und wer kann die Tragweite dieses Geheimnisses, dieser Handlung für sich einschätzen und nimmt würdig daran teil?

Der Preis, den unser Herr Jesus Christus für die Errettung der Welt zahlen musste, war unglaublich hoch! Er, dessen die Welt unwürdig war, kam in diese Welt, zu den Menschen, die er erschaffen hat, um sie vom Tod und ihrem Zustand der Sünde zu erlösen. Er musste einen menschlichen Körper annehmen und die grausamste Hinrichtung über sich ergehen lassen, damit wir in ihm und durch den Glauben an ihn das ewige Leben haben. „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ (Joh 3,16 ff.).

Weiter

Der Gottesdienst

„Aber es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten“ (Joh 4,23 f.).

„Müssen“ bedeutet: Gott nimmt keine andere Art und Weise der Anbetung an. Und weil Gott selbst Geist ist, ist ihm auch nur die Anbetung im Geist und in der Wahrheit wohlgefällig! „Im Geist“ bedeutet im Gewissen, in dem Christus wohnt und es dadurch gut und rein ist. „In der Wahrheit anzubeten“ bedeutet, sich auf das eigene Gewissen, in dem Christus, die Wahrheit lebt, zu verlassen. Der Mensch wandelt mit einem reinen Herzen vor Gott. Er ehrt und lobt ihn, befindet sich stets im Gebet, dient ihm und heiligt so den Herrn in seinem Herzen (1 Petr 3,15).

Weiter

Welche Gemeinde ist das Haus Gottes?

„Darum, ihr heiligen Brüder, die ihr teilhabt an der himmlischen Berufung, schaut auf den Apostel und Hohenpriester, den wir bekennen, Jesus, der da treu ist dem, der ihn gemacht hat, wie auch Mose in Gottes ganzem Hause. […] Christus aber war treu als Sohn über Gottes Haus. Sein Haus sind wir, wenn wir das Vertrauen und den Ruhm der Hoffnung festhalten“ (Hebr 3,1-6).

Wer sind „WIR“ und wer darf sich das Haus Gottes nennen? Welche Menschen gehören zum Hause Gottes, sind seine Gemeinde und der Leib Christi?

Weiter

Die Gemeinde – der Leib Christi

Der Leib Jesu Christi auf dieser Erde ist seine Gemeinde. Er selbst ist das Haupt, die Gemeindemitglieder sind die Glieder des Leibes (1 Kor 12,27). Denn Gottes Plan ist es, für Christus eine Braut zu erschaffen. Eine Stadt aus Menschen, in denen er wohnt und die ewig mit ihm und in ihm sein werden (Offb 21,9).

„Und alles hat er unter seine Füße getan und hat ihn gesetzt der Gemeinde zum Haupt über alles, welche sein Leib ist, nämlich die Fülle dessen, der alles in allem erfüllt“ (Eph 1,23).

„Erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchem der ganze Bau ineinander gefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn. Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist“ (Eph 2,20-22).

Weiter
An den Anfang scrollen