Überspringen zu Hauptinhalt

„Alle Worte Gottes sind durchläutert; er ist ein Schild denen, die auf ihn trauen. Tu nichts zu seinen Worten hinzu, dass er dich nicht zur Rechenschaft ziehe und du als Lügner dastehst“ (Spr 30,5 f.).

Es ist eine sehr große Offenbarung von Gott, wenn einem klar wird, dass Gott sich dieser Welt nur durch das Wort gezeigt hat. Dieses Wort war am Anfang bei Gott und war Gott. Durch dieses Wort ist alles erschaffen, durch dieses Wort bestehen Himmel und Erde (Joh 1,1-4; 2 Petr 3,7; Hebr 1,1 f.). In diesem Wort liegt das Geheimnis des ewigen Lebens. Das Geheimnis, welches keiner selbst enthüllen kann. Nur Gott kann es einen Menschen erkennen lassen.

Wenn aber jemand verstanden hat, worin das Geheimnis des ewigen Lebens liegt, dann ist es eine Offenbarung von Gott. Der Herr sagte zu Petrus: „[…] Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel“ (Mt 16,17).

Das Wort ist immer Geist

Das Wort ist der Heilige Geist. Jegliches Wort, das ein Mensch spricht, ist auch Geist. Deshalb stellt sich die Frage: „[…] wessen Geist geht von dir aus“ (Hiob 26,4)? Der Herr sagte: „Der Geist ist’s, der lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben“ (Joh 6,63). Mit anderen Worten: Nur das Wort macht lebendig. Und genau so ist es, das Wort ergreift einen, bewegt einen dazu, etwas zu tun; das Wort bringt einen zum Lachen oder zum Weinen; es lobt oder rügt, erkennt an oder lehnt ab; das Wort verzeiht oder richtet. Das Wort verrichtet alles im Leben eines Menschen. Doch wenn ein Mensch einem Wort nicht glaubt, kann es nicht wirken. In so einem Fall ist es vergeblich gesagt worden. Es kommt also nur auf das Wort an, an das man glaubt.

Es gibt nichts anderes in dieser Welt! Es gibt nur zwei Wörter. Das erste Wort ist das mächtige Wort der Wahrheit. Dieses Wort war Gott und ist auch heute noch Gott. Es ist die Lehre Christi, der selbst das Wort war. Er war noch vor der Erschaffung der Welt da und ist als ein Mensch im Leib auf diese Welt erschienen. Er hat sich dieser Welt durch das Wort der Wahrheit als Heiliger Geist gezeigt (Joh 1,14-18). So ist das Wort der Wahrheit, Gott selbst, der Menschheit erschienen!

Wahrheit oder Lüge – der Mensch kann nur einem Wort glauben

Das zweite Wort, welches auch in diese Welt kam, ist das Wort der Lüge. Dieses Wort ist das Geheimnis des Todes! Auch dieses Geheimnis kann niemand selbst verstehen, sondern nur, wenn Gott einen erleuchtet. Wenn Gott einem die Augen des Herzens öffnet, kann man das Geheimnis des ewigen Todes erkennen (Lk 24,45; Spr 2,6;21,30; Eph 1,17 f.)!

Gott ist die Wahrheit und er liebt die Wahrheit. Es ist sehr wichtig zu verstehen: das Wort Gottes ist rein! Das Wort vom Teufel ist unrein! Das Wort Gottes ist die Wahrheit! Das Wort des Teufels ist die Lüge!

Von Anbeginn an hat Gott zu den Menschen geredet und sie ermahnt, dass sein Wort rein ist, dass sie nichts hinzutun und nichts davon wegnehmen sollen. Sie sollen in seinem reinen Wort bleiben und nicht davon abweichen, weder zur Linken noch zur Rechten (Jos 1,7 f.; Ps 1,1-4; 5 Mose 4,2;5,32 f.; 12,32).

Auch Christus lehrte, dass man in seinem Wort unbedingt beharren soll, nur dann wird man die Wahrheit erkennen (Joh 8,31 f.). Mehrfach hat er seine Jünger vor dem Sauerteig der Pharisäer gewarnt (Lk 12,1; Mt 16,6; Mk 8,15-21). Er sagte auch: „Vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts sind als Menschengebote“ (Mk 7,7).

Nur der Glaube an das reine Wort gibt Leben

Alle Apostel bestanden darauf, das Wort des Lebens so zu halten, wie es verkündigt wurde (2 Petr 2,1-3; Jak 3; Jud 3 f.; 1 Kor 15,1 f.). Denn nur, wenn man im reinen Wort Gottes bleibt und sich davon nährt, wird der Mensch von Gott Offenbarungen bekommen. Nur in diesem Fall wird er erkennen können, was die Sünde ist und wie er von der Sünde frei werden kann; was diese Welt und was die Religionen in dieser Welt sind.

Wenn der Mensch keine Antworten auf diese Fragen hat, hat er die Wahrheit nicht erkannt. Er wird von der Sünde nicht frei werden und wird auch nicht für Gott leben können. Denn sein Verstand und sein Gewissen bleiben unrein (Tit 1,15).

Deshalb ist es so wichtig, zu begreifen: was macht den Verstand und das Gewissen unrein? Wenn ein Mensch nicht verstanden hat, woraus diese Welt besteht und was sie eigentlich ist, wird er nicht aus ihr austreten und in die göttliche Welt übergehen können. Das Gewissen und der Verstand werden nur durch das falsche Wort verunreinigt. Nichts anderes, weder Essen noch Trinken, weder Zeiten noch Feiertage, Kleidung oder sonstige physische Dinge können den Verstand und das Gewissen verunreinigen. Nur das falsche Wort, eine falsche Lehre machen es unrein.

Gott offenbart eine andere Welt…

Welche Lehre das auch immer sein mag, an die ein Mensch glaubt – wenn es nicht die reine Lehre Christi ist, ist es eine falsche Lehre und verunreinigt sowohl das Gewissen als auch den Verstand. Genau darüber hat Apostel Paulus an Titus und an die Kolosser (Kapitel 2,18-23) geschrieben: „[…] und nicht achten auf die jüdischen Fabeln und die Gebote von Menschen, die sich von der Wahrheit abwenden“ (Tit 1,14). Paulus warnte auch Timotheus: „Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren“ (2 Tim 4,3 f.). Diese Zeit ist herangerückt.

Wenn ein Mensch die Wahrheit tiefer erkennt, wird sich ihm die andere Welt unbedingt offenbaren – eine geistliche Welt Gottes, in der nichts Fleischliches (Irdisches) bestehen kann. Das ist ein Geheimnis, das einem Menschen nur von Gott offenbart werden kann! Das Himmelreich beginnt für den Menschen, der geistlich geworden ist, bereits jetzt, obwohl er noch im physischen Leib ist.

Es ist sehr wichtig, das Leben nach dem Fleisch und das Leben nach dem Geist zu verstehen. Denn nur das Gesetz des Geistes, das lebendig macht in Jesus Christus, hat die Macht und die Kraft, den Menschen vom Gesetz der Sünde und des Todes zu befreien (Röm 8,1 f.)!

Gott hat uns dieses Geheimnis offenbart. Dafür gelten dem HERRN für immer und ewig Ehre und Dank!

holybunch-sermon
An den Anfang scrollen