Was ist der Tod?

Obwohl wir alle wissen, dass unser Leben auf dieser Welt ein Ende hat, wollen sich die meisten nicht damit beschäftigen und verdrängen das Thema lieber. Doch es betrifft uns alle und jeder wird diese Erfahrung früher oder später machen.

„Der Mensch hat keine Macht, den Wind aufzuhalten, und hat keine Macht über den Tag des Todes, und keiner bleibt verschont im Krieg, und das gottlose Treiben rettet den Gottlosen nicht“ (Pred 8,8).
Wenn die Menschen mit dem Tod in Berührung kommen, oder wenn sie Todesangst verspüren, läuft unbewusst sehr viel ab, der ganze Leib und die Seele des Menschen erzittern. Als ob in diesem Moment jemand zuflüstern würde, dass der Tod etwas Unumkehrbares, etwas Schreckliches ist. Was passiert und wohin geht die Seele? Ein solcher Augenblick stellt alles andere in den Schatten. Der Mensch ist fähig unglaubliche Dinge zu vollbringen, nur um dem Tod zu entrinnen. Reaktionen, die man für unwahrscheinlich gehalten hätte; Kräfte, die jegliche Erwartungen übersteigen. Die Todesangst treibt einen soweit, alles zu tun, um nicht zu sterben.

Weiter

Durch das Gesetz gerecht vor Gott?

Wie wird man vor Gott gerecht? Wie kann ein Mensch die Unsterblichkeit erlangen? Im Alten Testament hatten die Menschen durch das Einhalten der zehn Gebote und der vorgeschriebenen Gesetze die Möglichkeit dazu. Sie konnten die Unsterblichkeit mit den eigenen Werken „verdienen“. Die Unsterblichkeit, welche da ist Heiligkeit und Gerechtigkeit, wurde ihnen zugerechnet, wenn sie die Gesetze erfüllten. Hierfür gab ihnen Gott die zehn Gebote, indem er zehn Worte auf zwei steinerne Tafeln schrieb. Er gab diese zehn Gebote Moses, der das Volk lehrte. Bis ins allerletzte Detail schrieb das Gesetz dem Volk vor, was man tun musste, um Gott wohlgefällig zu sein.

Weiter

Was ist die Religion?

Irrtümlicherweise gehen viele Menschen davon aus, dass Religion etwas mit Gott zu tun hat. Sie definieren Gott über ein Bild, das sie von religiösen Einrichtungen haben. Insbesondere die katholische und evangelische Kirche hat hier „große“ Arbeit geleistet und in unserer Gesellschaft ein Bild von Gott und Jesus Christus manifestiert, das eher abschreckend wirkt. Da wundert es nicht, dass es in den letzten Jahren zu einer starken Abkehr von der Kirche gekommen ist.

Weiter

Diese Welt verstehen

Was macht diese Welt aus? Was treibt die Menschen an? Wenn man das Sichtbare für einen Moment ausblendet – wie würde das geistliche, unsichtbare Leben dieser Welt aussehen?

Jeder, der daran interessiert ist, Gott kennen zu lernen, kommt um diese Frage nicht herum. Denn Gottes Welt hat nichts mit dem Leben dieser Welt gemeinsam, was die folgenden Worte sehr deutlich zeigen: „Habt nicht lieb die Welt noch was in der Welt ist. Wenn jemand die Welt lieb hat, in dem ist nicht die Liebe des Vaters“ (1 Joh 2,15).

Weiter