Hinter jedem Wort steckt eine Bedeutung. Wenn ich z.B. „Erde“ sage, wissen wohl die meisten, was damit gemeint ist. Beim Fremdsprachen lernen ordnet man der Vorstellung, was unter Erde verstanden wird, neue Laute zu, wie „earth“, „terre“, „земля“, „jorden“, „aarde“ oder oder oder… Dabei bleibt der Sinn, der hinter den jeweils anderen Lauten steht, der gleiche. Manchmal trägt ein Wort in der einen Sprache zwar eine etwas andere Bedeutung, aber meistens verstehen sich die Menschen, wenn sie die gegenseitige Sprache sprechen. Denn sie teilen sich dieselbe Vorstellung, die sich hinter den Worten verbirgt.

Warum ist aber die Botschaft der Bibel für die Menschen so unklar? Sie ist doch in die meist gesprochenen Sprachen der Erde übersetzt und es gibt unzählige Interpretationen von ihr. Warum bleibt ihre Hauptaussage von den meisten verborgen? Spricht Gott eine Fremdsprache, die keiner versteht?

Tatsächlich spricht die Bibel eine ganz andere Sprache! Sie ist nicht von dieser Welt und ist geistlich! Nehmen wir das Wort „Liebe“ – was bedeutet es in dieser Welt und was ist die Liebe, von der die Bibel spricht? Was steckt hinter den Worten „der Tod“ und „das Leben“? Die Bibel beschreibt eine Welt, die komplett andere Bedeutungen und einen absolut anderen Sinn hat. Sie hat mit dieser Welt absolut nichts gemeinsam – zwei Gegensätze, die sich gegenseitig ausschließen. Das ist auch der Grund, warum ein irdischer Mensch die Sprache Gottes nicht versteht. „Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden; ist’s eine Gotteskraft“ (1 Kor 1,18).

Will man die Sprache Gottes sprechen und verstehen, muss man sich von den alten Bedeutungen und Vorstellungen, die sich jeder in seinem Leben angeeignet hat, lösen. Man muss „leer“ werden, von vorne anfangen. Wie ein Kind werden, sagt die Bibel, das von seinen Eltern die Welt erklärt bekommt und lernt, was hinter den jeweiligen Worten steckt und was sie bedeuten. Es geschieht beim Kind „kinderleicht“, weil es noch kein Wissen hat und alle Informationen einfach aufsaugt – das Kind glaubt.
Ein schönes Beispiel für uns, die wir Gott verstehen und seine Sprache sprechen möchten. Frei und offen den Worten der Bibel begegnen, leer werden von alten Vorstellungen und angesammeltem Wissen! Bereit zu hören und zu erfahren, was z.B. tatsächlich „das Leben“ bedeutet. Ist „der Tod“ wirklich das Ende des physischen Daseins oder ist es ein Zustand der Seele außerhalb von Gott? Ist es Freiheit, wenn man alles tut, was der Körper verlangt oder ist es eher die Begierde, die einen treibt und mit der Zeit immer mehr versklavt? Kann der Mensch komplett frei von allem sein?

Wirklich spannende Fragen, auf die uns Gott eine Antwort gibt. Er spricht zu den Menschen! Doch seine Sprache versteht man nur durch den Glauben. Wenn man unvoreingenommen glaubt, hört man, was die Worte des Lebens zu uns Menschen sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.