Neueste Beiträge

22 Mai 18
Freiheit Von Der Sünde

Freiheit von der Sünde

Die Heiligkeit und somit die Sündenfreiheit ist für einen Christen die Voraussetzung, um mit Gott zu sein. Dazu ist auch Jesus Christus in diese Welt erschienen: um die Werke des Teufels zu zerstören und die Menschen aus ihrer Sündenlage zu befreien (1 Joh 3,8). „Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden“ (Mt 1,21).

Weiter
21 Mai 18

Einfach Christen

Wir sind Christen, ohne weiteres Dazutun von Namen oder Bezeichnungen. Wir gehören keiner bestimmten, von Menschen definierten Glaubensrichtung oder Religion an, von denen es allein im Christentum Tausende gibt. Von Anfang an gab es keine andere Bezeichnung für Gläubige als einfach nur Christen – diese Christen sind wir.

„Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid auf einerlei Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater unser aller, der da ist über euch allen und durch euch alle und in euch allen“ (Eph 4,4 f.).

Weiter
07 Mai 18

Der Sieg über sich selbst

Der Mensch kann sehr vieles erreichen. Er beherrscht die Natur, entdeckt die Welt und versucht in die Weiten des Weltalls durchzudringen. Er kann vieles ändern. Doch Eins gelingt ihm nicht: das Böse zu bezwingen.
Die Bibel beschreibt in wenigen Worten das, was sich in dieser Welt abspielt: „Denn alles, was in der Welt ist, des Fleisches Lust und der Augen Lust und hoffärtiges Leben, ist nicht vom Vater, sondern von der Welt“ (1 Joh 2,16).

Die Welt bemüht sich, das Böse zu besiegen, doch es gelingt keinem. Die Versuche, eine ideale Gesellschaft aufzubauen, scheiterten kläglich. Und was soll man sagen, wenn man nicht einmal schafft, die hohe Scheidungsrate zu senken? Und wenn es innerhalb der Familie zwischen Mann und Frau keine Einigkeit und keinen Frieden gibt, wie soll es dann unter fünf bzw. zehn oder tausenden funktionieren?

Weiter
18 Apr 18

Der innere Friede

Jeder Mensch sucht nach dem inneren Frieden. Dabei geht es um nichts anderes, als um ein Gefühl des „Glücklichseins“ oder der „Zufriedenheit“. Gefühle bestimmen unser Leben, sie sind ein unsichtbarer Teil von uns. Was ist die Quelle der Gefühle? Wo und wie entstehen sie?

Die innere, geistliche Welt mit ihren Gefühlen bildet sich durch den Glauben eines Menschen an irgendein Wort aus. Von klein auf bis zum letzten Atemzug füllt der Mensch sein Inneres mit vielen Worten auf und wird zu einer „wandelnden Informationsquelle“. Der Mensch ist ein Gefäß, welches von gesammeltem Glauben und gesammelten Informationen angetrieben wird.

Weiter
23 Feb 18

Vom Leben und vom Tod

An Römer 7 scheiden sich die Geister, im wahrsten Sinne des Wortes. Wer kennt nicht diesen Zustand des Richtens in sich? Wer kennt nicht den Zustand, dass er innerlich den Drang verspürt, auszuflippen, aber es nicht tut, weil sich das so nicht gehört? Weil es die Erziehung und die Norm verbieten? Das gilt für alle Menschen. Sehr viele christliche Glaubensrichtungen verstehen Römer 7 als einen Zustand, der von jedem neugeborenen Christen durchlebt wird. Begründet wird das häufig damit, dass Paulus hier von sich schreiben würde. Damit ist das natürlich auch eine Rechtfertigung für diesen Zustand, wenn sogar der „große“ Paulus so ist. Aber ist er wirklich so?

Weiter
13 Feb 18

Von welchem Baum ernährst du dich?

Wie es heute um die Welt steht, zeigt deutlich, dass es ohne Gott kein Leben gibt! Allein nur diese eine Frucht, die Eva im Garten Eden vom Baum des Todes gegessen hatte, hat diese Welt soweit gebracht. Feindschaft, Hass, Mord… (Gal 5, 19-21).

Doch Gott hat den Baum des Lebens wieder in die Mitte dieser Welt gestellt: Christus ist gekommen und hat das wahre Leben gebracht. Und nun stehen sie wieder da: der Baum des Lebens, welcher ist Christus selbst und der Baum des Todes, welcher ist diese Welt. Als Christ muss man sich von dieser Welt abwenden und sich vollkommen dem Baum des Lebens hingeben und sich nur von Christus und seiner Lehre ernähren.

Weiter
05 Feb 18

Zwei Wege

„Auf dem Wege der Gerechtigkeit ist Leben; aber böser Weg führt zum Tode“ ‭‬‬(Spr 12,28).‬‬‬‬‬‬
Was ist das Leben? „[…] Was ist euer Leben? Ein Rauch seid ihr, der eine kleine Zeit bleibt und dann verschwindet“ (Jak 4,14).‭‬‬

Wenn mein Leben nur ein Rauch ist, der für eine kleine Zeit da ist und dann verschwindet, so ist es nicht das Leben. Es ist lediglich ein kleiner Zeitabschnitt, der mir von Gott gegeben ist, damit ich das wahre Leben finden kann.

„Und er hat aus einem Menschen das ganze Menschengeschlecht gemacht, damit sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, und er hat festgesetzt, wie lange sie bestehen und in welchen Grenzen sie wohnen sollen, damit sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Denn in ihm leben, weben und sind wir […]“ (Apg 17,26-28).

Weiter
26 Jan 18

Whom do you follow – Wem folgst du?

Jeder Mensch braucht Vorbilder, jemanden, auf den man hochschauen und den man bewundern kann. Die Frage ist: wem folge ich? Wie kann man sich selbst prüfen und herausfinden, ob ich Gott folge oder einem Menschen? Es ist ganz einfach, denn die Bibel erklärt es uns: „Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich“ (Joh 14,6).

Weiter

Christliche Webseite

Wir sind aufrichtig gläubige Christen, die ihren Glauben nur auf der Bibel gründen. Wir glauben, dass dies das reine Wort Gottes ist.

Auf dieser christlichen Seite finden Sie alles über den Glauben an Gott und Jesus Christus. Sie können hier christliche Musik hören oder Audio-Predigten herunterladen. In Predigten und christlichen Blogs berichten gläubige Christen ihre persönlichen Erfahrungen mit Gott und die Freiheit von der Sünde, die durch Jesus Christus gegeben wurde.