Neueste Beiträge

15 Apr 17

Der Geschmack vom Tod

„Und die Schlange war listiger als alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu der Frau: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten? Da sprach die Frau zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, dass ihr nicht sterbet! Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esst, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist“ (1 Mose 3,1-5).

Adam und Eva glaubten der Schlange. Dadurch verleugneten sie das Gesetz Gottes, das besagte, wenn ihr davon esst, werdet ihr sterben. Nachdem sie von der Frucht gegessen haben, waren sie physisch noch lange am Leben, doch für Gott sind sie gestorben. Denn die Finsternis nahm in ihnen Platz ein und trennte sie von Gott.

Weiter
12 Apr 17

Ausweg aus der Sünde – das Geheimnis der zwei Bäume

Jeder kennt die biblische Geschichte über Adam und Eva im Garten Eden. Doch was bedeutet sie für uns heute? Die Entscheidung der ersten Menschen gegen Gottes Gebot brachte nicht nur ihnen sondern der ganzen Menschheit den geistlichen Tod. Wie findet der Mensch nun einen Ausweg, um sich wieder vom Baum des Lebens zu ernähren?

Weiter
09 Apr 17

Was ist der Tod?

Obwohl wir alle wissen, dass unser Leben auf dieser Welt ein Ende hat, wollen sich die meisten nicht damit beschäftigen und verdrängen das Thema lieber. Doch es betrifft uns alle und jeder wird diese Erfahrung früher oder später machen.

„Der Mensch hat keine Macht, den Wind aufzuhalten, und hat keine Macht über den Tag des Todes, und keiner bleibt verschont im Krieg, und das gottlose Treiben rettet den Gottlosen nicht“ (Pred 8,8).
Wenn die Menschen mit dem Tod in Berührung kommen, oder wenn sie Todesangst verspüren, läuft unbewusst sehr viel ab, der ganze Leib und die Seele des Menschen erzittern. Als ob in diesem Moment jemand zuflüstern würde, dass der Tod etwas Unumkehrbares, etwas Schreckliches ist. Was passiert und wohin geht die Seele? Ein solcher Augenblick stellt alles andere in den Schatten. Der Mensch ist fähig unglaubliche Dinge zu vollbringen, nur um dem Tod zu entrinnen. Reaktionen, die man für unwahrscheinlich gehalten hätte; Kräfte, die jegliche Erwartungen übersteigen. Die Todesangst treibt einen soweit, alles zu tun, um nicht zu sterben.

Weiter
02 Apr 17

Werdet wie die Kinder (Mt 18,3)

„Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen“ (Mt 18,3). Wieso sagte der Herr, dass es notwendig sei, so wie ein Kind zu glauben? Warum vergleicht Jesus den Glauben eines Kindes mit dem Glauben eines Christen?

Weiter
26 Mrz 17

Die Stimme des Körpers

„Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus“ (1 Thess 5,23).

Der Mensch an sich ist dreieinig. Er besteht aus dem Körper, dem Geist und der Seele. Jedes dieser drei hat eine eigene Funktion und eine „eigene Stimme“. Der Körper hat seine eigene: „Ich habe Hunger, ich möchte schlafen, mich verlangt nach Komfort und Bequemlichkeit“ usw. Versuche einmal, zwei-drei Tage ohne Essen auszukommen. Der Körper wird förmlich „schreien“ und das Seine verlangen. Es ist notwendig, die Grundbedürfnisse des menschlichen Körpers zu stillen. So ist es von Gott erschaffen.

Weiter
22 Mrz 17

Christus – der richtige Glaube

Warum ist es so wichtig, als Christ den richtigen Glauben zu finden? Gibt es überhaupt ein „richtig“ und ein „falsch“ bei Gott?
Die Bibel spricht ganz klar von der Einigkeit im Geist, die sich durch EINEN Glauben ausdrückt.

„Und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens: ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen“ (Eph 4,3-6).

Diesen EINEN Glauben hat Christus auf diese Welt gebracht. Der Teufel hat es aber geschafft, ein Meer an christlichen Glaubensrichtungen hervorzubringen. So dass es nahezu unmöglich scheint, die Reinheit des Wortes, den einzig wahren und richtigen Glauben zu finden.

Weiter
14 Mrz 17

Die Freude von Gott

Ein jeder Mensch kennt freudige Gefühle, aber leider vergehen sie so schnell wie sie gekommen sind. Die Freude von Gott ist anders. Sie hat nichts gemeinsam mit der irdischen Freude. Sie ist ein andauernder Zustand in einem Menschen, der den Heiligen Geist hat. Wer diese Freude nicht erlebt, sollte seinen Glauben überprüfen. „Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist“ (Römer 14,17).

Weiter
12 Mrz 17

Der neue Mensch

„Er hat das Gesetz, das in Gebote gefasst war, abgetan, damit er in sich selber aus den zweien einen NEUEN MENSCHEN schaffe und Frieden mache“ (Eph 2,15).

Ist es Gott gelungen einen „neuen Menschen“ zu erschaffen? Ich denke, keiner der Christen wird es wagen, diese Frage mit „Nein“ zu beantworten! Wobei selbst das Wort „gelingen“ auf den allmächtigen Gott nicht anwendbar ist. Wenn der allmächtige Gott nun diesen „neuen Menschen“ in Christus erschaffen hat, wie sieht dieser „neue Mensch“ also aus?
„So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen“ (Eph 2,19).

Weiter

Christliche Webseite

Wir sind aufrichtig gläubige Christen, die ihren Glauben nur auf der Bibel gründen. Wir glauben, dass dies das reine Wort Gottes ist.

Auf dieser christlichen Seite finden Sie alles über den Glauben an Gott und Jesus Christus. Sie können hier christliche Musik hören oder Audio-Predigten herunterladen. In Predigten und christlichen Blogs berichten gläubige Christen ihre persönlichen Erfahrungen mit Gott und die Freiheit von der Sünde, die durch Jesus Christus gegeben wurde.